Bier-Momente: Das Road Runner von der Kehrwieder Kreativbrauerei

Jeder Moment findet sein Bier. Davon handelt diese Bier-Kolumne. Dieses Mal: Das Road Runner von der Kehrwieder Brauerei aus Hamburg

Manche Momente brauchen ein besonderes Bier. Zum Beispiel das Road Runner von der Hamburger Kehrwieder Kreativbrauerei. Deren Probierpaket (dickes Dankeschön!) erreichte uns genau zum richtigen Zeitpunkt! Genuss mit klarem Kopf, mit Geschmack und ohne Alkohol. Und dann ab auf die Straße!

Hamburg und eine faustvoll Liebe

“Torkelst Du immer so beim Fahrradfahren”, pöbelt mich eine helmbehütete Radfahrerin beim Überholen auf dem Fahrradstreifen von der Seite an. Ich trete weiter in die Pedale, aufwärts, die Ost-West-Straße entlang Richtung Altona. Eigentlich keine fiese Strecke, aber mein nicht mehr ganz taufrisches Fahrrad hat sich jüngst von zweien seiner drei Gänge getrennt und sich dusseligerweise für den schwersten Gang als Favoriten entschieden. Der Dynamo jault vor sich hin. Es regnet, die Kapuze klebt an meinen Wangen fest, meine Nase läuft. Warum gehen Dynamos eigentlich nie im Regen? Verdammt, da kann man schon ins Trudeln kommen. Egal, weglächeln, einfach weglächeln. WEGLÄCHELN!

Leute, ich weiß, es ist bald Weihnachten, Termine, Termine, draußen ist Schietwetter und die Stadt voll. Alle und alles sind im Weg. Glühweintruppen mit blinkenden Bommelmützen oder nicht minder schönen Geweihen auf dem Schädel erobern so selbstbewusst wie schief singend die Straßen und ergeben sich dem Spaß-jetzt-Diktat. Das kann einen aggressiv machen. Das kann einen zum Grinch werden lassen – egal, welches Straßenverkehrsmittel man gerade nutzt. Verstehe ich. Trotzdem: Es reicht.

Der Radfahrer schimpft über den Radfahrer. Weil er zu langsam fährt, zu schnell, zu weit rechts, zu weit links, zu mittig – weil er DA ist. Der Fußgänger ruft dem Fahrradfahrer von der anderen Straßenseite ein hingerotzt-überambitioniertes “Falsche Seite, du *(Piiiiiep, nicht jugendfrei)” hinterher, der Typ im SUV unterschätzt, dass er beim Überholen des auf seiner Seite am Straßenrand parkenden Autos die komplette andere Fahrbahnseite benötigt. Schade für den Mensch mit Fahrrad. “Du hast doch Augen”, ruft der Typ diesem durchs Fenster zu. “Brems’ doch”. Das klingt so irrwitzig wie erfunden und ist doch alles wahr. Kann man beim Weglächeln brüllen? Kann man. Will man das? Nee. Das macht alt und grau. Und das wird man auch von alleine. Außerdem: Wer soll das ganze Botox für die Zornesfalten bezahlen? Was hilft dann?

Gutes Bier für gute Laune

Nach einem Tag wie diesem darf es gerne ein smartes Dunkles sein. Smart, weil schmackhaft und schlau. Das Road Runner von der Kehrwieder Kreativbrauerei in Hamburg ist ein Coffee Stout ohne Alkohol. Genuss, der wach und Spaß macht. Hallo gute Laune: Hamburg, du bist spitze. Aber manchmal braucht es eine faustvoll Liebe, um mit Dir zu leben. Challenge accepted, morgen spielen wir wieder zusammen. Cheers!

Das Bier zum Moment

Das Road Runner von der Kehrwieder Kreativbrauerei ist ein alkoholfreies Coffee Stout.


Stout ohne Alkohol? Echt jetzt? So ohne sexy-ölige Schlieren an der Glaswand? Ohne schwere Bierseligkeit? Das geht? Ja. Und das überrascht auch uns. In der Nase und am Gaumen: sattes Café-Aroma, herbsüße Malzigkeit. Auf den ersten Schluck vermissen wir allerdings die Vollmundigkeit und die langanhaltende Intensität der Aromen. Man schmeckt den fehlenden Alkohol. Schlimm? Nö. Das Road Runner ist ein echter Leichtgänger, ein süffiges Stout. Chapeau, lieber Oliver Wesseloh und Team. Good Job!

Text + Fotos: Regine Marxen

Please share if you like

Eine Antwort auf „Bier-Momente: Das Road Runner von der Kehrwieder Kreativbrauerei“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.